Zum Cru Wein Shop
Zum Cru Wein Shop

Wie lagere ich meine Cru Weine richtig?

Wertvolle Tipps Cru-Wein-Hostage

Wer im Laufe der Zeit Wein einkauft und sammelt, sollte diese Cru-Wein auch weingerecht lagern. Auf dem Weingut hat der Wein in der Regel die besten Bedingungen, da der Winzer selbst weiß, wie die ideale Lagertemperatur und die beste Luftfeuchtigkeit sein sollte.

Neuere Weine sind aus meiner Sicht gar nicht mehr so zum Lagern geeignet, da der Wein vom Winemaker mit dem sogenannten Stelvin (also dem Drehverschluss) hermetisch abgeschlossen wird. Das macht eine Weiterentwicklung des Weines unmöglich. Der gute alte Korken lässt den Wein weiter reifen. Die kleine Schwämme, so sieht der Korken unter einem Mikroskop aus, lassen immer noch ein wenig Sauerstoff in die Flaschen, sodass sich die Weine weiterentwickeln können.

Kommen wir zur Königsdisziplin, den klassifizierten Cru-Weinen, die man in der Subskription kauft oder ersteigert, um diese Weinschätze, die oft mehrere hunderte bis tausende Euros pro Flasche kosten können, optimal weiter reifen zu lassen, ist es notwendig die richtigen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Dann erst können Sie die Weine, die dann Anlageobjekte sind, bei einer Versteigerung gewinnbringend verkaufen. Wenn Sie den Wein nur lagern möchten, um ihn dann nach einer optimalen Reifezeit mit Freunden geniessen zu können sollten Sie ebenfalls auf optimale Weinlagerung großen Wert legen.

Hier ist es wichtig, dass der Weinlagerort einige wichtige Voraussetzungen erfüllt:

  • Die Temperatur zwischen Sommer und Winter sollte nur um ein paar Grad variieren. So sind ca. 8 - 14° für die Weinlagerung ideal.
  • Sehr gut ist Ihr Keller, wenn er eine konstante Temperatur von 10-12° Grad hat.
  • Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 60 und 70% betragen. Liegt sie darunter, können die Korken austrocknen und es entsteht dann ein sogenannter "Rinner". Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch spricht man von einem "ästhetischen" Problem, denn dann werden Ihnen die Weinetiketten langsam schimmeln und sich langsam auflösen.
  • Die Flaschen sollten liegend gelagert sein.
  • Der Weinkeller sollte möglichst dunkel sein.


Wenn Ihr Cru-Wein nicht die richtige Temperatur hat und zu warm ist, kann man das z.B. daran erkennen, dass die gelagerten Rotweine zu schnell ihre Gerbstoffe und ihre Frucht verlieren. Der Wein hat dann oft Orangetöne und wird später Braun statt Ziegelrot.

Ist der Lagerort zu kalt, dann reifen die darin gelagerten Crus zu langsam. Die Phase, die dann in der Fachpresse als optimales Trinkjahr angegeben wird kann sich um Jahr nach hinten verschieben! Die im Wein befindlichen Gerbstoffe können nicht ausreifen und man erkennt das daran, dass die Crus oft hart und metallisch wirken. Der Fachmann spricht dann von blockierten Weinen.

Die CRU - Weine für Freunde Lösung:
Wir haben uns für zu diesem Lagerungsproblem für Sie Gedanken gemacht und mit ehemaligen Weingüter Verträge abgeschlossen, so dass unsere Cru-Kunden ihre erworbenen Cru's dort lagern können!

Die Weine werden in alten Gewölbekellern losgenau gelagert und sind gegen Diebstahl und andere Schäden versichert. Für Sie hat das den Vorteil, dass Sie über den Cru Versand die Weine in einem optimalen Reife- und Lagerzustand per Spezialversender innerhalb von 1 Tag an jedem Ort in Deutschland genießen können. Online können Sie die aktuelle Temperatur und Luftfeuchtigkeit jederzeit abfragen. Das Objekt mit speziellen Türen gesichert und ist direkt auf einen Wachdienst aufgeschaltet, der dann im Bedarfsfall die Polizei umgehend alarmiert.

Wenn Sie Fragen zu diesem einmaligen Serviceangebot haben, würden wir uns freuen Sie persönlich beraten zu können. Bitte rufen Sie mich dazu unter meiner Durchwahl an: 06204-9191910 an oder erfragen Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! unsere Hostage-Konditionen zu diesem Service.